EPSA

Europäischer Pharmazie-Studierendenverband

“bringing pharmacy knowledge and students together”

EPSA ist die Dachorganisation aller europäischen Pharmazie-Studierendenvereinigungen, die mehr als 160.000 Studierende in 37 europäischen Ländern vertritt. – www.epsa-online.org

Jede Mitgliedsorganisation hat einen Liason Secretary (LS) bei der EPSA, der die nationale Organisation das ganze Jahr über online und persönlich als Offical Delgate (OD) bei den EPSA-Vollversammlungen (GV) vertritt und umgekehrt die EPSA-Aktivitäten in der nationalen Organisation vertritt.

Die wichtigsten EPSA-Veranstaltungen
– Der Jahresempfang (AR) findet jeweils Ende Februar/Anfang März im Europäischen Parlament in Brüssel statt. Dies ist eine Präsentation der Aktivitäten und Leistungen der EPSA vor externen Gremien, gefolgt von einer Podiumsdiskussion zu einem aktuellen Thema.
– Der Jahreskongress (AC) dauert eine Woche und beinhaltet GV-Sitzungen, Symposien, Workshops und Themenpartys. Der AC wird im April organisiert.
– Die Sommeruniversität (SU) ist eine Woche im Juli mit einem Bildungs- und Sozialprogramm.
– Die Herbstversammlung (AA) ist das Pendant zum AC und findet im November statt.

TWINNET ist ein Team-Mobilitätsprogramm, das darauf abzielt, den Austausch zwischen EPSA-Mitgliedern zu fördern und den Transfer von Kultur, Wissen und Erfahrungen zu ermöglichen.
– Das Individuelle Mobilitätsprojekt (IMP) bietet Studierenden in den späten Studienjahren und frischgebackenen Absolventen in der Pharmazie oder den pharmazeutischen Wissenschaften die Möglichkeit, in Echtzeit eine zusätzliche Arbeits- und Forschungserfahrung zwischen 3 und 12 Monaten in einem beliebigen Bereich der Pharmazie zu sammeln, bevor sie sich voll in das Berufsleben einbringen. Es wird vom Nationalen IMP-Koordinator (NIMP) geleitet. – www.epsa-online.org/individual-mobility-project

Kontakt mit EPSA
EPSA auf Facebook
EPSA auf Twitter
– Kontakt mit unserer*unserem EPSA LS ls.switzerland@asep.ch oder EPSA NIMP nimp.switzerland@asep.ch

—————————————————————————————————————————————————————————

IPSF

International Pharmacy Students’ Federation

“students today, pharmacists tomorrow”

Die International Pharmaceutical Students’ Federation (IPSF) wurde 1949 von acht Pharmaziestudentenvereinigungen in London, Vereinigtes Königreich, gegründet. Die Förderation vertritt heute etwa 350.000 Pharmaziestudierende und junge Absolventen in 80 Ländern weltweit. Die IPSF ist die führende internationale Interessenvertretungsorganisation für Studierende der Pharmazie und der pharmazeutischen Wissenschaften. Sie fördert Public Health durch die Bereitstellung von Informations-, Bildungs- und Vernetzungsmöglichkeiten sowie durch eine Reihe von Publikationen und beruflichen Aktivitäten. – www.ipsf.org

Die IPSF Contact Person (CP) hat eine ähnliche Rolle in der IPSF wie der LS in der EPSA.

Die wichtigsten IPSF-Veranstaltungen
– Das Studierendenaustauschprogramm (SEP) ist das grösste Projekt der IPSF und bietet professionelle Apothekenpraktika an. Jedes Jahr erhalten mehr als 900 Studierende aus der ganzen Welt die Möglichkeit, die Apothekenpraxis in mehr als 60 verschiedenen Ländern kennenzulernen. Das SEP wird vom Student Exchange Officer (SEO) geleitet. – www.ipsf.org/student-exchange-programme
Der Weltkongress (WC) findet jährlich Anfang August für zehn Tage statt. Sein Kernstück ist die IPSF-Vollversammlung (GV).
– Die IPSF ist wie die WHO in fünf Regionalbüros organisiert. 2018 war das erste Jahr mit einem Regionalsymposium (RS) des Europäischen Regionalbüros (EuRO).
– Nach einem Trainers Development Camp (TDC) kann man als IPSF-Ausbilder qualitativ hochwertige Ausbildungsprogramme für die Entwicklung der Soft Skills von Pharmaziestudierenden anbieten.
– Die Weltgesundheitsversammlung (WHA) ist das Entscheidungsgremium der WHO. Die IPSF vertritt die Stimme der Pharmaziestudierenden mit einer Delegation. – WHA

Kontakt mit IPSF
IPSF auf Facebook
IPSF auf Twitter
– Kontakt mit unserer*unserem IPSF CP cp.switzerland@asep.ch Kontakt mit unserer*unserem IPSF SEO ceo.switzerland@asep.ch

—————————————————————————————————————————————————————————